Die Zukunft der Autos und unserer Mobilität

Mit ihrem Autohaus und der gegenüber liegenden Tankstelle in Strobl ist die Firma Resch wirklich bestens präsent am Wolfgangsee. Seit nun mehr als 50 Jahren gibt es das große Familienunternehmen und wird mittlerweile in 2. Generation von Bernhard Resch geführt. Eben dieser gewährt einen Blick in sein Unternehmen und verrät wie es seiner Meinung nach um die Zukunft der Mobilität und Karosserien steht.

UW: Um die Firma Resch gleich mal ein bisschen näher kennen zu lernen - lieber Bernhard Resch erzähl doch mal von eurer bisherigen Firmenentwicklung.

Bernhard Resch: Ja, mein Vater hat 1966 Mitten im Zentrum von Strobl begonnen mit dem ersten Betriebsstandort, 1974 sind wir an die B158 gesiedelt und der jetzige Unternehmensstandort (auf der anderen Straßenseite) besteht seit 2005 und wurde unter meiner Leitung gebaut. In der Zwischenzeit sind schon wieder 14 Jahre vergangen und mittlerweile ist es bei mir schon fasst so weit, dass ich an den verdienten Ruhestand denke (lacht).

UW: Euer Betrieb führt klarerweise Neuwagen - gibt es bei euch auch Autos gebraucht zu kaufen und welche Marken führt ihr allgemein?

B.R.: Selbstverständlich gibt es bei uns sowohl Neu- als auch Gebrauchtwagen. Wir haben die VW Konzern Marken mit VW PKW, VW Nutzfahrzeugen, Audi und Skoda.
Hinsichtlich der Gebrauchtwagen dürfen/können wir uns sogar als der führende Gebrauchtwagenhändler am Wolfgangsee bezeichnen und das bereits seit mehreren Jahrzehnten.

UW: Du bist ja sicherlich auch einer der größten Arbeitgeber in Strobl. Wie viele Mitarbeiter sind in deinem Betrieb tätig und gibt es auch Lehrlinge - vor allem in welchen Berufen?

B.R.: Mitarbeiter haben wir in der Zwischenzeit 30-33 davon ca. 3-5 Lehrlinge, in den Berufen KFZ-Techniker, Bürokaufmann, Karosserietechniker und Lackiertechniker.

UW: Wo glaubst du persönlich geht die Reise im Automobilsektor hin? Elektro oder doch weiterhin der beliebte Diesel? Kommt tatsächlich das autonome Fahren oder halten wir doch weiterhin das Steuer selbst in den Händen?

B.R.:
Schwierig zu sagen, in den Medien liest man ja von allen möglichen Szenarien. Es wird der Verbrennungsmotor sicherlich nicht aussterben und die E-Mobilität wird einen gewissen Prozentanteil des Marktes einnehmen. Es wird auch mit Wasserstoff geforscht, aber wo die Reise wirklich hingeht, darüber sind sich die Experten aktuell auch noch nicht sicher. Aber die Frage nach der Entwicklung der Mobilität ist sicher ein großes Zukunftsthema.

UW: Das Thema E-Mobilität wird in den Medien ja doch sehr „gehyped“, und man sieht auch vermehrt immer wieder Elektroautos herumfahren. Wie sieht’s hier aber im tatsächlichen Handel mit diesen Autos aus und wie stark ist dieses Thema?

B.R.:
Unsere Konzernmarke will bis 2025 in Summe nicht weniger als 20% vom gesamten Autoverkauf im Unternehmen im Bereich der Elektroautos verkaufen. Das sind bei 10 Millionen Autos doch eine beachtliche Stückzahl, ob das gelingt wird man sehen. Aber diese Strömung ist definitiv schon stark spürbar.

UW: Nochmal zurück zum Thema automobiles Fahren - wie schnell ist diese Thematik wirklich umsetzbar sprich, wie lange wird es noch dauern bis wirklich die ersten Fahrer-losen Autos auf der Straße unterwegs sind.

B.R.:
Es gibt hier verschiedene Stufen des autonomen Fahrens. Es werden aktuell immer mehr Komponenten und Sensoren eingebaut zum Testen, aber das reine autonome Fahren wird sicherlich noch 10-15 Jahre in Anspruch nehmen. Selbsteinparkende Autos hingegen sind da schon eher ein Thema - das ist technisch sicherlich bald möglich.

UW: Noch eine persönliche Frage zum Schluss: Mit welchem Auto hast du dein das bisher tollstes Fahrerlebnis gehabt?

B.R.:
Eine wirklich beeindruckende Fahrt hatte ich in Kalifornien mit meiner Frau. Dort die Gegend zu erkunden, von einem Ort zum nächsten zu fahren war wirklich ein Traum.
Es gibt aber auch Sportwagen z.B. Porsche in unserem Konzern und diese zu fahren - das macht schon auch richtig Spaß ;)

UW: Vielen Dank für den interessanten Einblick in dein Unternehmen und weiterhin viel Erfolg!

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Meist kommentiert

In den letzten 30 Tagen wurde über nichts diskutiert.