Staplerfahrer (m/w)

Neuhofer Holz GmbH

Dienstverhältnis

Vollzeit | 40 Stunden/Woche

Branche

Sonstige Branchen

Berufsfeld

Facharbeit/Gewerbe/Produktion, Einkauf/Logistik/Lagerwirtschaft

Beschreibung

FN Neuhofer JOBS

Als international erfolgreiches Unternehmen gehört FN Neuhofer Holz zu den führenden europäischen Anbietern bei innovativem Zubehör und smarten Lösungen für Boden, Wand und Decke. Ausgezeichnet als „Leitbetrieb Österreich“ steht dabei WE.KNOW.WOW! in allen Bereichen an erster Stelle.

Das „WOW!“ sollte dabei am besten für Sie genauso gelten wie für uns. Für Sie: WOW! … ein Job, wie ich ihn mir vorstelle. Jeden Tag aufs Neue spannend, in einem außergewöhnlichen und kollegialen Team. Für uns: WOW! … eine Person, die unser dynamisch wachsendes Familienunternehmen in Zell am Moos sicher mit Kompetenz, Können und Einsatz sowie durch seine Persönlichkeit bereichern wird.

Im Zuge des kontinuierlichen Wachstums suchen wir eine/n:

STAPLERFAHRER (m/w)

in der Produktion / 3-Schicht-Betrieb

Sie haben gute Deutschkenntnisse, mehrere Jahre Erfahrung als Staplerfahrer, sind lernbereit, teamfähig und verantwortungsbewusst und mit Bereitschaft zu Überstunden.

Als Staplerfahrer in der Produktion versorgen Sie unsere Produktionslinien mit den entsprechenden Rohmaterialien, verpacken und etikettieren fertige Paletten und transportieren sie in unser Lager.

Wir bieten Ihnen eine leistungsgerechte, marktkonforme Entlohnung, entsprechend Ihrer Qualifikation und Erfahrung, ein spannendes Aufgabenfeld, günstigen Mittagstisch in unserer Kantine und die Sicherheit eines international tätigen Familienunternehmens. Wir freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bruttolohn KV € 1.835,53, Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung möglich.

Ihre Bewerbung richten Sie bitten an:

Bewerben


Überzahlung nach Qualifikation und Vereinbarung möglich

Neuhofer Holz GmbH
4893 Zell am Moos
Oberösterreich


Einschaltung wurde bereitgestellt von jobaktuell.eu

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Meist kommentiert

In den letzten 30 Tagen wurde über nichts diskutiert.